Gratis bloggen bei
myblog.de



III. Das Buch

Im Studierzimmer setzt Edgar sich in einen großen, nach Staub riechenden Ohrensessel, der an seinem Schreibtisch steht. Für mich bleibt der Hocker, ihm gegenüber. Neugierig linse ich in das Buch, das Edgar aufschlägt. Er vertieft sich in das Inhaltsverzeichnis und fährt mit einem krummen Finger die Zeilen entlang.

"Ah hier!", stößt er heiser hervor. Während Ed blättert, blicke ich aus den schon etwas eingetrübten Fenstern. Der Regen rinnt an ihnen herab und verzerrt die Sicht zusätzlich. Draußen scheint es immer dunkler zu werden, obwohl es erst später Nachmittag ist. Aber Zeit spielt momentan keine Rolle mehr, da es ohnehin die letzten Tage nie so richtig hell wurde. Eine Krähe sitzt auf dem Dach gegenüber. Es dauert eine Weile, jedoch schaffe ich es schließlich mühevoll, mich von dem Tier ab und Edgar wieder zuzuwenden.

"Und? Hast du was?", frage ich ihn erwartungsvoll. "Nun ja. Ich denke, ich habe da schon etwas. Hör mal zu.". Mit diesen Worten beginnt Ed, mir einen Abschnitt aus dem Buch vorzulesen.

"Der Wandler, unter dem Mond des Wolfes geboren, hat Pflichten zu erfüllen. Um dies zu bewältigen, werden ihm gewisse Kräfte zur Seite gestellt. Diese müssen sich jedoch erst entwickeln; im Laufe des ersten Monats der Wandlung treten sie nacheinander in Erscheinung. Zu diesen Kräften gehören meist die folgenden Entwicklungsstufen:

1 Das Erkennen von Mychänen

2 Das Sehen in der Dunkelheit

3 Das Erspüren des richtigen Weges

4 Der gedankliche Austausch mit Wölfen und sonstigem Getier 

5 Der Wille, für die gute Sache zu kämpfen

Mit Erreichen der letzten, fünften Stufe, ist der Wandler befähigt, sich der Sache zur Gänze anzunehmen.

Pro Zyklus des Wolfs Mondes können bis zu 7 Wandler ihre Kräfte entwickeln. In besonderen Fällen haben Wandler die Gabe, andere ihrer Art zu erkennen oder gar aufzuspüren."

 

Mit diesen Worten endet Ed den Abschnitt und sieht mich erwartungsvoll an. "Was soll das heißen... Mychänen? Sind das die Dinger, die ich überall durchscheinen sehe?" - "Ich denke schon", antwortet der Alte. "Und wenn du richtig aufgepasst hast, weißt du jetzt, dass du mindestens schon in der Zweiten Phase steckst!" Ich drehe das Buch zu mir. Lese die Stufen selbst noch einmal durch und frage mich, was mit dem 'gedanklichen Austausch' mit Tieren gemeint ist. "Was... was ist eigentlich meine Aufgabe? Ich meine, hier steht ich soll meine Pflichten erfüllen, was meinten die damals damit?". Diese Frage stellt sich mir schon, seit ich weiß, dass etwas nicht ganz normal ist mit mir. Was wird von mir erwartet? Warum denn auch gerade ich?

"Ich kann dir das noch nicht so genau sagen.", erwidert Ed, im Buch blätternd. "Schon in meiner Studienzeit hatte ich das Buch in Händen und stieß auf dieselbe Frage, jedoch werden die gesammelten Textfragmente in diesem Buch hierzu etwas kryptisch. Es geht um eine 'unheilige Macht', wie sie es hier beschreiben. Du musst wissen, das Buch stammt nicht aus der Feder eines einzelnen Autors, sondern es stellt vielmehr eine Sammlung mündlicher und schriftlicher Informationen dar, die jemand gegen Ende des Mittelalters gesammelt hat. Da ist es klar, dass nicht alles akkurat wiedergegeben ist und ein paar Stellen fehlen."

"Na das sind ja tolle Aussichten", murmle ich, während ich die alten und teils vergilbten Seiten durch die Finger gleiten lasse. "Macht es dir was, wenn ich mir das mal ausborge?", frage ich Ed. Ich weiß, dass das Buch ihm vermutlich viel bedeutet, aber dennoch hoffe ich, es selbst eine Weile begutachten zu können. Überaschenderweise nickt er mir zu, gibt mir aber zu bedenken, dass ich gut darauf aufpassen soll. "Und auf dich selbst", setzt er noch nach. Mit einem schiefen Lächeln stehe ich auf. "Danke, Ed!" Mit diesen Worten mache ich mich auf den Weg, zurück zu meinem Unterschlupf.

19.3.14 11:45
 
Letzte Einträge: How to be myself?!, Wie man das Lächeln wieder lernt, Magische Beauty-Maske, Musiktipps und viel mehr, Ein neuer Sommer..., Long time no Schreib...


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen


FortsetzungsgeschichteAus dem HexenkesselMagische ErfahrungenTipps und Tricks +Design by+