Gratis bloggen bei
myblog.de



Long time no Schreib...

Halli hallo ihr Lieben!

 

Ich hatte ja eigentlich vor, hier so ein bisschen meine Erfahrungen mit dem Abnehmen etc. aufzuschreiben und zu dokumentieren... allerdings bin ich dahinter gekommen, dass GENAU DAS der Fehler ist. Man macht sich ständig einen Kopf darüber, wie viel man wiegt, was und wie viel man essen sollte, was man schon wieder alles falsch gemacht hat usw.

Das sollte nicht der Fall sein. Ich habe gemerkt, dass das ganze Denken übers Abnehmen nur noch hungriger und unzufriedener macht, als man es eigentlich sein sollte.

 

Darum habe ich eine neue Diät angefangen, mit der ich wirklich gute Ergebnisse erziele:

Ähnlich wie bei dem Film Fight Club gibt es die oberste Regel: Rede nicht von der Diät! 

Denn am besten sollte man nicht einmal darüber nachdenken, dass man eine Diät machen möchte. Ablenkung ist das Wundermittel!

 

Denn wer aktiv ist und sich nicht aufs Essen konzentriert, sondern isst, wenn er wirklich Hunger hat und sonst tagsüber vielen Aktivitäten nachgeht, isst automatisch weniger. Was ist wohl sinnvoller - den ganzen Tag zuhause sitzen und ans "Nicht-Essen" denken? Oder Spazieren gehen, Tanzen, durch die Natur laufen und sich generell von diesem Thema distanzieren? Natürlich Zweiteres

Und da man dadurch aktiver wird, kommt auch automatisch mehr Bewegung in den Alltag. Wer Hunger hat, sollte essen, das ist ja ganz klar.

Ich habe in den letzten 3 Wochen ohne großartig darüber nachzudenken sondern einfach durch den aktiveren Lebensstil bereits 3 Kilo abgenommen. Und ich mache einfach so weiter, denn ich habe es schon so oft mit verzweifelten Methoden und Diäten versucht... es reicht. Ich denke nicht mehr viel darüber nach (dieser Eintrag ist die Ausnahme ) und stelle mich auch nicht mehr jeden Tag auf die Waage. Im Grunde geht es ums Wohlbefinden, was sich auch in den vergangenen Wochen gesteigert hat!

 

Herzliche Grüße an euch da draußen und meldet euch doch mal, sagt mir bescheid was ihr über diese Rangehensweise denkt.

 

Eure RIA 

30.6.14 11:25


Ein neuer Sommer...

Es beginnt, wieder wärmer zu werden und die Tage werden länger. Dies ist eine wundervolle Zeit im Jahr, in der man vieles unternehmen kann. Spaziergänge zum Sonnenuntergang, die warmen Strahlen auf der Haut, das kühle Nass, das uns alle lockt...

 ...all das lenkt mich auch ein wenig von dem Stress der letzten Wochen ab. Ich habe eine turbulente Zeit hinter mir und möchte mich nun auch ein wenig mehr um mich und meine Bedürfnisse kümmern.

Hierzu als erstes eine Information: wer keine 'ich will abnehmen' Blogposts leiden kann, kann hier gleich wieder aufhören zu lesen

Also, wie ihr sicher aus meiner letzten Bemerkung herausfiltern konntet, dreht es sich um das Thema Gesundheit, Körperwohlgefühl und Abnehmen. Ich habe beschlossen, dass es genug ist. Es ist genug mit "Ich ess' ja nur noch das eine Stück Schokolade" und genug mit "naja, das Wetter ist so schlecht, da kann ich ja nicht joggen gehen".

Auch genug mit "ich habe psychischen Stress, ich brauch das jetzt!". Denn auch wenn man ab und an einmal ein wenig Nervennahrung braucht, der Körper kann Stress besser bewältigen, wenn man ihn GESUND ernährt. Denn ist der Körper in Balance, so ist auch das Gefühlsleben etwas ausgeglichener. Ihr hattet sicher alle bereits einmal das Erlebnis, dass man sich regelrecht zum Sport zwingen musste... und sich danach einfach bombig gefühlt hat? Dieses zeigt, dass nicht alles, was uns gut tut, von Beginn an einfach ist.

Ich habe mir fest vorgenommen, jede Woche zu dokumentieren, für mich privat und (wenn ihr mögt) auch hier auf diesem magischen Blog mal den einen oder anderen Einblick zu geben.

Auf privater Basis werde ich mich ein Inspirationsbuch erstellen - das mache ich total gern! Dazu brauche ich:

- Ein günstiges, einfach gehaltenes Notizbuch

- Bastelutensilien (Schere, Klebstoff etc.)

- Alte Zeitschriften mit Bildern von Kleidern, Situationen und Vorbildern, evtl. Fotos, Artikel o.ä. von erfolgreichen Abnahmeversuchen

-  Bunte Stifte und Sticker zum Dekorieren

Und dann kann es eigentlich schon los gehen. Dokumentieren, schreiben, Rezeptideen sammeln... in diesem Büchlein kann man sich austoben - und verbringt dabei Zeit, in der man sonst vielleicht den Chips nicht widerstehen hätte können

 

Also, auf ein erfolgreiches 3-monatiges Programm!

Eure

RIA 

19.5.14 14:07


Magische Beauty-Maske, Musiktipps und viel mehr

Meine Lieben!

Long time no see, aber das ändert sich nun wieder.

Ich war ein wenig mit mir selbst beschäftigt, musste meine Gefühle und mein Leben unter einen Hut bringen. Aber nun geht es bergauf

 

Was mir sehr geholfen hat, waren zwei Dinge: Musik und Pflege. 

Zunächst zur Musik. Ich bin seit 2010 großer Fan einer Neo-Pagan Folk Band namens Omnia. Hier einmal der Link zur Homepage, falls es euch interessiert. Hier könnt ihr auch in ihr neues Album reinhören:

 http://www.worldofomnia.com/

 Ich habe mir neulich endlich ihr neues (gerade erst Ende April) erschienenes Album "Earth Warrior" zugelegt und bin begeistert. Ein Lied, das mich (neben dem Titelsong natürlich) 'gerettet' hat ist "free brid fly". Es hat mich in meiner traurigen Situation, in der in war bzw. noch bin, irgendwie besonders angesprochen und mir den Mut gegeben, einfach zu sein wer ich bin und zu machen was ich möchte. Und vor allem: weiter zu machen, in die Zukunft zu schauen. Positiv.

 Wenn ihr also Lust habt, euch von den Songs inspirieren zu lassen, hört doch mal rein (ihr findet die Alben auch auf Spotify! Besonders zu empfehlen: Earth Warrior, Live on Earth und Wolf Love)

 

Nun zu den versprochenen Beauty-Tipps:

Meine Natur-Maske, die mir ein magisch gutes Gefühl gibt:

Zutaten:

- Naturjoghurt (bio?) (2 EL)

- Honig (1 EL)

- Olivenöl (1 EL)

Alles vermengen, vorsichtig im Gesicht verteilen und 10 Minuten etwas entspannen oder in der Badewanne in ätherischen Ölen baden... (gut sind hierfür Badezusätze, etwa Salze, mit Lavendel oder Rosenduft) anschließend vorsichtig mit lauwarmem Wasser abwaschen. [ Achtung, noch nie passiert, aber kann ja sein: Wenn ihr merkt, dass euch etwas nicht gut tut (zeigt sich durch brennen, jucken etc) bitte sofort abwaschen und kühlen. ]

 

Eure Haut wird durch den Joghurt erfrischt und strahlt. Honig hilft, eure Haut weicher zu machen und das Olivenöl versorgt sie mit Feuchtigkeit  Und das sind Dinge, die man wohl leicht zuhause finden kann! So einfach - so magisch!

 

Und nun, meine Lieben, seid ihr gefragt! Schreibt mir eure Ideen und Erfahrungen mit solchen "selbst-mach-Masken", was eure Tricks und Tipps für ein Magisch strahlendes Aussehen sind und ob euch die Band gefällt!

 

Alles Liebe,

Eure RIA 

 

5.5.14 12:05


Es ist vorbei... :(

Trauer überwältigt mich noch immer. Mein Vater hat sein Leid am letzten Wochenende überstanden.

~~~~~~~~~~~~~~~

Jetzt wird das Übliche geschehen. Die Beerdigung. Eigentlich nichts besonderes. Allerdings nicht bei uns....

Habt ihr schon mal von Friedwäldern gehört?

Magisch! Etwas schöneres könnte ich mir für meinen Vater nicht wünschen. Es passt zu ihm und ist genau das, was er sich wünschen würde.

Ein Friedwald ist ein Waldgrundstück, auf welchem sich Menschen unter Bäumen beisetzen lassen können. Voraussetzung ist eine Einäscherung. Hat man bereits zu Lebzeiten einen Baum ausgesucht (ja, das geht!) oder die Angehörigen bzw. ein Förster einen passenden gefunden haben, dann kann der Verblichene unter diesem beigesetzt werden. Durch die biologisch abbaubare Urne wird sich der Baum irgendwann von den Mineralstoffen aus der Asche ernähren, man lebt also quasi im Baum bzw. durch ihn weiter.

Das Besondere an diesem Wald ist zusätzlich, dass er naturbelassen bleibt. Es gibt hier keine Rodungen (das wäre kontraproduktiv) und auch der Waldboden wird nur von Ästen gesäubert, wenn man nicht mehr durchkommt. Traditionellen Grabschmuck gibt es hier nicht. Je nach Jahreszeit bietet der Wald eigenen Schmuck, Buschwindröschen, Eiskristalle oder buntes Laub sind sowieso viel schöner. Kerzen sind im Wald natürlich nicht erlaubt, was ja logisch sein sollte.

Alles in allem finde ich, dass der Wald ein sehr tröstlicher, magischer Ort ist, der auch Trauernden ein wenig mehr Ruhe und Kraft spenden kann, wenn sie sich darauf einlassen.

Zu sagen ist allerdings Folgendes: Wenn sich der Verstorbene ein kirchliches Begräbnis gewünscht hat, ist der Friedwald kritisch. Katholische Priester dürfen von der Kirche aus nicht auf "ungeweihten" Plätzen ihren Segen sprechen. Generell ist die Kirche ja sehr konservativ und begegnet den Friedwäldern eher mit Abneigung (vorsichtig gesprochen), denn für sie stellen diese Wälder einen gefährlichen Zugang zu Naturreligionen dar, den sie nicht unterstützen wollen.

Es ist natürlich jedem selbst überlassen, wie er/sie zu solchen "alternativen Methoden" steht, jedoch finde ich dass auch Menschen, die sich gerne in der Natur aufgehalten haben oder einfach den Gedanken hinter dieser Art von Grab gut finden, diesen Wunsch erfüllt bekommen sollten.

Für mich persönlich macht eine Taufe noch keinen guten Christ. Verhalten und Lebensführung sollten die maßgeblichen Punkte sein, nicht ob man immer brav seine Steuer entrichtet hat. Daher denke ich auch, dass es einem gläubigen Christ nicht verwehrt werden sollte, in einem Friedwald eine christliche Beerdigung zu bekommen.

Mein Vater ist bereits vor Jahren aus der Kirche ausgetreten und daher stellte sich nie die Frage, ob ein Priester anwesend sein muss oder nicht. Daher könne wir getrost in den Wald gehen, ohne Angst haben zu müssen, dumm angemacht zu werden (entschuldigt meine Ausdrucksweise).

Vielen Dank für eure Aufmerksamkeit und ich wünsche euch alles Liebe,


eure RIA
15.4.14 11:22


Wie man das Lächeln wieder lernt

Hallo ihr Lieben magischen Wesen

 

Eigentlich ist mir in letzter Zeit nur zum Heulen. Ihr habt vielleicht meine letzten Einträge mit verfolgt und wisst, dass mein Vater wohl nicht mehr viel Zeit hat. Ich nehme das als Anlass, mal wieder ein paar Zeilen zu schreiben.

Es gibt Zeiten in jedermanns/-fraus Leben, in denen man am liebsten nicht mehr aufstehen mag. Ich erlebe das gerade jeden Tag aufs neue. Aber wichtig ist, dass man sich nicht hängen lässt.

Die Zeit, die man braucht, um etwas zu verarbeiten, ist bei jedem eine andere. Aber man muss wirklich versuchen, nicht auf der Stelle zu stehen und irgendwann den Blick auch wieder nach vorn richten. Ob das nun eine Trennung ist, ein Verlust oder eine grundlegende Veränderung des Lebens, vor der man Angast hat - man sollte versuchen, das Gute, was vergangen ist, im Herzen zu behalten. Aber vorsicht, man darf das Herz nicht vor dem Neuen, Kommenden verschließen. Auch wenn es hart ist, man muss sich darauf einlassen, was jetzt kommt.

 

Mir hilft es momentan sehr, dass ich mich mit Menschen umgebe, die einfach lieb zu mir sind. Die mich mögen, wie ich bin und mit denen ich einfach über andere, schöne Dinge reden kann. Sie lenken mich ab, zeigen mir, dass die Sonne doch nach jeder noch so dunklen Nacht wieder auf geht. Das ist ein schönes Gefühl.

Ich liebe auch das Gefühl, anderen etwas Gutes zu tun. Ich mag es einfach, wenn man Glück und Fröhlichkeit anderen schenken kann! Das macht mich selbst umso glücklicher

Also versucht das mal: wenn ihr euch wieder an einem solchen schlechten Tag, an dem alles grau, dunkel und trist erscheint, wiederfindet, dann umgebt euch mit Freunden (auch wenn ihr eigentlich vom Kopf her keine Lust darauf habt, ander Menschen zu sehen). Euer Herz braucht das. Lasst euch auf die anderen ein, lasst euch die Sonne wieder zeigen. Und versucht gleichzeitig, anderen den Tag zu verschönern. Das kann ein Lächeln auf der Straße sein, das ihr einem entgegenkommenden Menschen schenkt. Es kann ein Gespräch mit einem Kollegen in der Firma sein, in dem ihr einfach fragt, wie es ihm heute so geht. Es können so viele kleine Dinge sein, mit denen ihr den anderen sowie auch euch selbst etwas Gutes tut.

 

Und wenn ihr das könnt, dann könnt ihr auch wieder Lächeln

Eure

RIA

~ Der Tod lächelt uns alle an. Das einzige was wir tun können ist, zurück zu lächeln. ~ /Marcus Aurelius/

2.4.14 11:40


 [eine Seite weiter]

FortsetzungsgeschichteAus dem HexenkesselMagische ErfahrungenTipps und Tricks +Design by+